Um unsere Website stetig zu optimieren und Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten verwenden wir Cookies, sofern Sie der Cookie-Nutzung zustimmen.
Testbericht: Graphtec CE LITE-50

Testbericht: Graphtec CE LITE-50

 

Einsteiger in die Profi-Liga, aber mit Niveau.

 

Seit gut einem Jahr ist ein neuer Schneideplotter aus dem Hause Graphtec mit dem etwas schwerfälligen Namen CE LITE-50 auf dem Markt. Sehr kreativ hat man sich bei Graphtec bei der Namensvergabe nicht gegeben. Der Plotter soll die bestehende CE Serie nach unten abrunden. Er ist etwas einfacher in seinen Funktionen und in der Konstruktion, deshalb „Lite“ und er verarbeitet eine Materialbreite von 50 cm.

Sicherlich dachte sich einer der japanischen Ingenieure, „diese 3 Fragmente setze ich einfach zusammen“ und so entstand der Name CE LITE-50. Soweit so gut, es hätte schlimmer kommen können.


Funktionen, Konstruktion und Qualität

Wirklich kreativ war man jedoch bei den Funktionen, in der Konstruktion und in der Qualität. Sieht man sich die Schneideergebnisse des Graphtec CE LITE-50 an, hat dies nichts mit einer Lite bzw. Light Version zu tun. Der Plotter spielt in Sachen Qualität durchaus in der Profi-Liga.

Aber eins nach dem anderen.

Zunächst einmal ein Bild vom Graphtec CE LITE-50


SNC_DX width=

Das Laden einer Folie geht recht simpel. Man hält die Folie vorn an die Andruckrollen, drückt Medium Laden und wählt aus, ob man Rolle oder Blattware verarbeiten möchte. Die rechte Andruckrolle kann in vielen Stufen leicht versetzt werden.

Nun können solch elementare Einstellungen wie Kraft, Geschwindigkeit, Messerauswahl und Messerlänge vorgenommen werden. Die Einstellung können entweder am Plotter direkt gemacht werden – es sind 8 Speicherplätze vorgesehen – oder man gibt die Parameter in der Software ein.


Die Schneidesoftware CuttingMaster 4

CuttingMaster 4 ist ein plug in für die Grafikprogramme CorelDraw® und Adobe Illustrator® (Windows® und Mac®) und es ist eines der besten Schneide-plugins. Designs/Motive werden in CorelDraw® und Adobe Illustrator® erstellt oder auch nur geöffnet und an das integrierte CuttingMaster 4 übergeben. Man sieht das Motiv im Vorschaufenster auf dem eingestellten Medium (Folie) liegen, kann Lage, Größe, Anzahl etc. ändern und direkt ohne Konvertierungen an den Plotter senden, der unmittelbar loslegt.


Flock schneiden

Für meinen Test habe ich einen Flock verwendet und habe einfach die Schriftgröße immer kleiner gemacht, um zu sehen, wo die Grenzen des Graphtec CE LITE-50 sind.

Es stellte sich heraus, dass die Grenzen schlichtweg meine Finger waren, die diese kleinsten Details kaum noch entgittern konnten.

Ich habe mit Erfolg eine Texthöhe von 3 mm geschafft. Hier ein Bild mit Maßstab:


SNC_DX width=

Und noch kleiner:

SNC_DX width=

 

Tangentialmodus mit Überschnitt

Wie mittlerweile alle Graphtec Plotter verfügt der Graphtec CE LITE-50 auch über den verkannten  Tangentialmodus mit Überschnitt. Beim Flock musste ich das Messer auf die Länge 5 stellen und die Kraft auf 18. Der übliche Schleppmesser Modus, der für dünne Vinylfolien hervorragend geeignet ist, schneidet bei Messerlänge 5 die Ecken nicht mehr sauber. Die Folge ist, das Motiv ist nicht ordentlich freigestellt, kleine Motive können nicht mehr entgittert werden.

Ein Umschalten in den Tangentialmodus sorgt dafür, dass das Messer bei Ecken aus dem Material gezogen wird, in die neue Richtung gedreht wird und dann erneut wieder eintaucht. Hierbei gebe ich 0,1mm Überschnitt, so dass die Ecke richtig freigeschnitten wird. Damit und nur damit sind diese Ergebnisse mit Texthöhe 3mm möglich.

Ich bin begeistert.

Das Messer ist übrigens ganz einfach einzustellen. Es besitzt eine Skala, welche die Messerlänge anzeigt, so dass man Materialwerte auch gut dokumentieren kann.

SNC_DX width=

Fazit

Den Plotter sehe ich im micro business sehr gut platziert. Für relativ wenig Budget erhält man extrem viel Leistung ohne Abstriche in der Qualität machen zu müssen.

Weitere positive erwähnenswerte Merkmale:

  1. Der Graphtec CE LITE-50 ist leise, seine Motoren erzeugen angenehme Geräusche. Damit eignet er sich für die Büroumgebung und wirkt überhaupt nicht störend.

  2. Er ist sehr schnell, das Laden des Mediums geht sehr zügig, sowie das anschließende Vermessen. Nach dem Einschalten ist der Graphtec CE LITE-50 in ca. 10 Sekunden startklar. Das ist top.

  3. Das Chassis und viele Gehäuseteile bestehen aus Metall, so dass der Graphtec CE LITE-50 sehr robust ist und ein wertiges Aussehen vermittelt.

  4. Der Rollabwickler wird an der Front des Plotters befestigt. Einfach aber gut gelöst. Man kann ihn bei Blattware aber auch einfach weg lassen.

  5. Der Graphtec CE LITE-50 verfügt über eine Print to Cut Funktion mittels Passamarkenerkennung. So lassen sich Aufkleber und sonstige bedruckte Materialien perfekt und exakt ausschneiden.

  6. Größe, Gewicht und Robustheit erlauben einen mobilen Einsatz. Perfekt für Werbetechniker, die vor Ort etwas nachschneiden müssen.
Weitere Info im shop unter Graphtec CE LITE-50